Praxis von Anton Christoph, eidg. dipl. Zahnarzt SSO
 
 
 
 

Endodontologie

„Gelegentlich kommt es auch auf die inneren Werte an“ 

Die Endodontie befasst sich mit der Anatomie, Erkrankung und Therapie des Inneren des Zahnes. Dieses setzt sich zusammen aus dem Zahnbein (Dentin) und dem Zahnmark (Pulpa). Karies oder Schädigungen dieser Einheit sind die häufigsten Ursachen für eine Entzündung oder ein Absterben des Zahnnervs. Eine schwere Entzündung der Pulpa geht meist mit heftigen Zahnschmerzen einher und hat ohne Behandlung häufig den Verlust des Zahnes als weiterreichende Folge. Eine Wurzelkanalbehandlung bietet jedoch die Möglichkeit die Erkrankung zu therapieren und den Zahn langfristig zu erhalten. 

Bei der Wurzelkanalaufbereitung wird mittels manueller oder maschineller Instrumente in Kombination mit Spüllösungen eine Erweiterung, Säuberung und Desinfektion des Wurzelkanals durchgeführt. Somit ist es uns möglich den Wurzelkanal von Bakterien und Geweberesten zu befreien und für eine Wurzelfüllung vorzubereiten. Mittels eines speziellen Verfahrens wird die Füllung in den Wurzelkanal eingebracht. Durch die leicht flüssige Konsistenz des Füllmaterials kann dieses auch in schwer erreichbare Seitenkanäle eindringen und den gesamten Wurzelkanal dicht abschließen.